top of page

DIE MORALT AG ERHÄLT ERNEUT DAS TOP 100 INNOVATIONSSIEGEL

Firma Moralt

2023-02-01

Das Traditionsunternehmen gehört zu Deutschlands Innovations-Elite. Ehrung durch TOP 100-Mentor, Ranga Yogeshwar.

Hausham, 1. Februar 2023 – Auch in diesem Jahr werden sie wieder ausgezeichnet, die TOP 100, das sind die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Moralt AG erhält das Siegel bereits zum zweiten Mal. Diese Auszeichnung erhalten nur besonders innovative mittelständische Unternehmen. Als Mentor des Innovationswettbewerbes wird der Wissenschaftsjournalist, Ranga Yogeshwar, die Moralt AG bei der Preisverleihung am 23. Juni in Augsburg persönlich zu diesem Erfolg gratulieren.

Die Moralt AG ist Spezialist für Türrohlinge und Türensysteme für Funktionstüren aus Holz. In diesem Spezialsegment ist das mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnete Unternehmen bestens etabliert und damit auch international erfolgreich. Im Grunde geht es immer um die Funktionen eines Türelementes, wie beispielsweise Brand-, Rauch- und Schallschutz, Einbruchhemmung, Wärmeschutz bis hin zur Passivhaustauglichkeit und vieles mehr. Am Ende entsteht ein hochwertiges Türelement als Innen- oder Außentür in individuellem Design nach den Wünschen von Bauherren bzw. Architekten oder Planern. Es handelt sich hierbei meist um Arbeiten im Premiumsegment, die zugleich die wachsenden Anforderungen an Ökologie und Nachhaltigkeit erfüllen müssen und besondere Alleinstellungs-merkmale aufweisen.

So werden zunehmend Türen von lizensierten Moralt-Partnern eingesetzt, sobald es um besondere Bauwerke mit individuellem Design geht, sei es in qualitätsorientierten Privathäusern, in öffentlichen Gebäuden in denen Funktionen baurechtlich vorgeschrieben sind oder in Luxushotels in denen Sicherheit, Komfort und Langlebigkeit eine Rolle spielen. Moralt ist sowohl in den europäischen Ländern vertreten, als auch in Großbritannien und Ländern des Mittleren Ostens, wie Dubai, Katar, Oman und Saudi-Arabien. Ca. 70% des Geschäftes werden außerhalb von Deutschland getätigt. National und international gehört das Unternehmen mit seinem Produktionsstandort in Hausham bei Miesbach zur Spitzengruppe seiner Branche und verfügt auch über entsprechende Schutzrechte. Zu den bekanntesten Referenzen gehören das Olympische Dorf in London, die Flame Towers in Baku, das Konferenzcenter der Weltausstellung in Dubai und zahlreiche Luxushotels, wie Kempinski, Hilton, Hyatt, Mandarin Oriental und Bulgari.

Der bereits seit 30 Jahren etablierte TOP 100 Innovationswettbewerb richtet sich an mittelständische Unternehmen die eine besondere Innovationskraft aufweisen. Der Wettbewerb basiert auf einem wissenschaftlichen Auswahlverfahren. Die Bewertung erfolgt anhand von mehr als 100 Kriterien aus fünf Kategorien: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, Innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation sowie Innovationserfolg. Ein wichtiges Prüfkriterium ist dabei, ob die Innovationskraft des Unternehmens nur ein Zufallsprodukt ist oder aber systematisch organisiert ist und damit auch in Zukunft nachhaltig.

Der anhaltende Innovationserfolg der Moralt AG wird durch die Einbindung externer Partner in die Entwicklungsarbeit und das Innovationsmarketing befeuert. Moralt initiiert neue Projekte gemeinsam mit Vertriebspartnern und Lizenznehmern. Für das Produktdesign wiederum werden Kooperations-partner eng einbezogen, die z.B. auf Türenzubehör spezialisiert sind. All diese Partner bilden nach der Markteinführung wichtige Multiplikatoren um das Ergebnis in den Märkten zu etablieren. An der Produkt- und Systemrealisierung arbeiten bedarfsweise Projektingenieure, Forschungseinrichtungen, externe Prüfinstitute und auch Hochschulabsolventen mit. Spezialmaschinen- und Anlagenbauer helfen bei der technischen Umsetzung.

In der TOP 100-Jury sitzen ausgewiesene Innovationsexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik. Der wissenschaftliche Leiter, Prof. Dr. Nikolaus Franke, zählt mit 26 Forschungspreisen und mehr als 200 Publikationen zu den weltweit führenden Innovationsforschern. „Bei TOP 100 geht es um die Frage, welchen Stellenwert das Innovationsziel im Unternehmen einnimmt“, sagt Prof. Dr. Nikolaus Franke. „Dominieren Routinen und Gewohnheiten oder aber ist das Unternehmen in der Lage, Bestehendes zu hinterfragen, kreativ und neu zu denken und erfolgreich am Markt durchzusetzen? Wir analysieren diese Fähigkeit anhand von mehr als 100 Prüfkriterien“, erläutert er.

Die Moralt AG, ist seit 2012 eine Aktiengesellschaft. Sämtliche Aktien sind in Besitz von Mitarbeitenden im Unternehmen. Insgesamt handelt es sich um 15 Aktionärinnen und Aktionäre, der Vorstand hält 80% der Aktien. So partizipieren alle mitarbeitenden Anteilseigner am eigenen Unternehmenserfolg. Der Ursprung des Unternehmens geht auf den Schreinermeister August Moralt im Jahr 1900 zurück. Schon früh setzte das Traditionsunternehmen Maßstäbe in der Entwicklung und Produktion von Türrohlingen. Durch das Inkrafttreten stetig neuer und strengerer Gesetze, Vorschriften und Normen wurde es für Türenbauer immer schwieriger und kostspieliger Türen mit besonderen Funktionen anzubieten. Deshalb hat die Moralt AG als Hersteller der Türrohlinge auch zunehmend die Rolle des Systemgebers übernommen. Moralt führt umfangreiche Testreihen durch und überträgt Innenausbau-Betrieben und Türenbauern das Fertigungs-Know-how und die entsprechenden Zertifikate in Lizenz. Heute arbeitet die Moralt AG sowohl in der europäischen, als auch in der britischen und amerikanischen Normenwelt.

„Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für uns, eine Bestätigung auf unserem Weg in die Zukunft und eine Motivation für unsere tägliche Arbeit.“ sagt Klaus Feile, Vorstand und Hauptaktionär der Moralt AG.

Die Moralt AG ist seit 2015 ein klimaneutrales Unternehmen und seit 2020 auch Mitglied der Allianz für Entwicklung und Klima. Nachhaltiges Wirtschaften ist Teil der Unternehmenspolitik. Für die Verwendung des Rohstoffes Holz hält Moralt Nachhaltigkeitszertifikate.

bottom of page